Samstag 13 Juli 2019

Nach 2018 gewinnen die Norweger Mol / Sorum auch 2019 das Major in Gstaad.

Donnerstag 11 Juli 2019

Vom 09.-14.Juli 2019 heißt es für die Beachvolleyball-Elite wieder Gruezi Schweiz. Nur drei Tage nach der Beachvolleyball WM in Hamburg geht die Reise der
Spieler weiter in die schweizer Berge, zum wohl idyllischten Austragungsort eines Beach Major Series Events nach Gstaad.

1

Bereits zum 20igsten Mal treffen hier in Gstaad die besten Teams der Welt aufeinander und kämpfen neben dem Gewinn einer Medaille auch um eine der
heißbegehrten Kuhglocken.

Auch die beiden frisch gebackenen Weltmeister Viacheslav Krasilnikov/ Oleg Stoyanovski(RUS) und Weltmeisterinnen Sarah Pavan/Melissa Humana-Paredes(CAN) sind in Gstaad wieder mit dabei und freuen sich auf das Event. Für die Kanadierinnen, die das Turnier im letzten Jahr erstmalig gewinnen konnten, geht es hier zudem auch um die Titelverteidigung.

Wir berichten wie immer live über alle Kanäle. Alle News und Inside-Stories, findet ihr auch hier auf unserer Webseite: www.beach-inside.de.
Folgt uns auf Twitter, Youtube und Instagramm - es lohnt sich!

Sonntag 7 Juli 2019

Nach dem sensationellen Finaleinzug der Deutschen Clemens Wickler und Julius Thole waren nun auch im Finale die Erwartungen gross. Das Finale hielt auch was es versprach auch, wenn der Sieger und damit der Weltmeister am Ende aus Russland kommt.

1

Oleg Stojanowskij und Wjatscheslaw Krasilnikow gewinnen in 3 Sätzen gegen Julius Thole und Clemens Wickler, die sensationell Silber gewinnen. Bronze holen sich die Norweger Anders Mol und Christian Sorum.

Sonntag 7 Juli 2019

Nachdem die deutschen Teams am Finalwochende nicht mehr im Turnier waren, sicherten sich die Teams aus Kanada, USA und Australien die Medailien bei den Frauen.

1

Melissa Humana-Paredes und Sara Pavan gewinnen in einem spannenden Finale gegen April Ross und Alix Klineman, Gold. Es ist damit das erste WM Gold für Kanada überhaupt. April Ross stand damit in ihrem 4 Finale und das immer mit einer anderen Partnerin.

Im Videokanal und bei Volleyball Kanada gibt es die Interviews von den Teams.

In der Galerie gibt es anch und nach immer mehr Bilder der WM.

Dienstag 2 Juli 2019

Wir haben Tag 5, also Halbzeit bei der Beachvolleyball WM in Hamburg erreicht. Das bedeutet die Pool Plays der Damen sind bereits abgeschlossen und ab morgen startet für diese die K.O. Runde der besten 32 Teams. Zeit für einen kurzen Zwischenstand.

1
Von den 6 im Turnier angetretenen deutschen Damen-Duos haben alle den Einzug in die K.O. Runde geschafft.
Die Teams Borger/Sude und Ludwig/Kozuch konnten sich sogar den Gruppensieg in ihrem Pools sichern.
Und auch das junge Damenteam Körtzinger/Schneider hat am Ende des Tages durch einen Sieg in der Lucky Loser Runde noch einen Platz in der K.O. Runde ergattert.

Montag 1 Juli 2019

Welcome to the Beach, so lautet das Motto der diesjährigen Beachvolleyball WM in Hamburg.
Das lange warten hat ein Ende am Freitag, 28.06.2019 startete die Beach WM am Rothenbaum in Hamburg.
Bei strahlendem Sonnenschein begannen die Pool Plays. Fast alle deutschen Teams, sind gut mit einem Auftaktsieg in das Turnier gestartet. Sechs der insgesamt 10 Teams konnten ihre Auftaktspiele auf dem Centercourt bei der Heim WM gewinnen. Die restlichen mussten sich in meist hart umkämpften Matches ihren Gegnern knapp geschlagen geben. Dennoch haben alle weiterhin gute Chancen sich für die K.O. Runde, die ab Mittwoch 03.07. startet zu qualifizieren. Reaktionen gab es bei uns am Mikrofon von Laura Ludwig und Maggi Kozuch, nach ihrer Knappen Niederlage gegen Brasilien:



Wer nichts verpassen will, folgt uns auf Twitter, Facebook und Instagram. Wir berichten wie immer live über all unsere Kanäle und jede Menge Interviews gibt es im Videokanal und www.beach-inside.de.

Montag 3 Juni 2019

Wie in unserem Twitterkanal schon veröffentlicht wurden heute in Hamburg die Gruppen für die Beach WM am Rothenbaum ausgelost und nun wissen die Teams aus 38 Ländern gegen wen sie in der Gruppenphase des mit 1 Mio. $ Preisgeld dotieren Turniers antreten müssen. Interessant ist dabei vor allem gegen welche unbekannteren Teams die etablierten World Tour Teams spielen, da bei einer WM auch immer solche Teams einen Startplatz bekommen, die sonst bei den großen Turnieren oft an den benötigten Zulassungspunkten scheitern.

Wie in unserem Artikel im Vorfeld der Auslosung schon ausführlich beschrieben, folgte die Auslosung bestimmten Regeln und Setzlisten. Am Ende stehen die Gruppen nun fest.

Allgemein ist zu sagen, dass es in jeder Gruppe jeweils 2 favorisierte Teams gibt, die aber zumindest von einem Dritten Team in der Gruppenphase herausgefordert werden könnten. Über die Gruppenphase qualifizieren sich jeweils die Gruppen 1. und 2. sowie die besten Gruppendritten für die K.O. Phase der WM.

Aus deutscher Sicht ist natürlich die Gruppe von Weltmeisterin und Olympiasiegerin Laura Ludwig mit ihrer neuen Partnerin Maggi Kozuch interessant, da das Team es mit USA, BRA und Nigeria zu tun bekommt. Gegen alle Gegner ist ein Sieg möglich und somit könnte die Gruppenphase für Ludwig und Kozuch von Anfang an gut laufen.

Insgesamt gesehen ist bei den Damen vor allem die Gruppe E interessant und als sehr stark einzuordnen, da hier das Top Team Klinemann / Ross (USA) mit Borger / Sude (GER) und dem starken Team aus China um die Siege kämpfen werden. Ergänzt wird die Gruppe mit einem Team aus Nicaragua. Alle Gruppen sind im folgenden Bild zu sehen.

1

Montag 3 Juni 2019

Am Dienstag (04.06.2019) werden in Hamburg die Gruppen für die Beach WM am Rothenbaum ausgelost und wir versorgen euch wie immer aktuell über unseren Twitterkanal. Nach der Auslosung wissen die Teams aus 38 Ländern gegen wen sie in der Gruppenphase des mit 1 Mio. $ Preisgeld dotieren Turniers antreten müssen.
Interessant ist dabei vorallem gegen welche unbekannteren Teams die etablierten World Tour Teams spielen, da bei einer WM auch immer solche Teams einen Startplatz bekommen, die sonst bei den großen Turnieren oft an den benötigten Zulassungspunkten scheitern.

1
Damit man gut auf die Auslosung am Di. vorbereitet ist haben wir hier eine paar Fakten zur Auslosung zusammengetragen:

- Insgesamt sind 48 Damen und 48 Herrenteams bei der WM startberechtigt.
- Es gibt je Geschlecht 12 Gruppen (A-L)
- Die Top Teams des FIVB Rankings sind als Gruppenköpfe der 12 Gruppen (A-L) gesetzt
- Die deutschen Teams Ittlinger / Laboureur und Thole / Wickler sind als Teams aus dem Land in dem die WM stattfindet (GER) als Nr. 1 Teams ebenfalls gesetzt
- Deutsche Teams können nicht in der gleichen Gruppe sein

Somit haben die gesetzten Teams einen Vorteil, da sie bei der Auslosung gegen vermeintlich schwächere Teams des FIVB Rankings in der Gruppe spielen dürfen.

Als Gruppenköpfe gesetzt sind:

Montag 13 Mai 2019

Laura Ludwig und ihre neue Partnerin Margareta Kozuch können aufatmen, genau wie alle Fans. Eine der bis heute noch offenen Wild Cards für die Teilnahme an der WM in Hamburg bekommt das Team der Olympiasiegerin und Weltmeisterin.

Auch Legende Kerri Walsh und Brook Sweat dürfen in Hamburg spielen, was der ebenfalls jahrelang dominierenden Brasilianerin Talita mit ihrer neuen Partnerin Taiana verwehrt bleibt, da die letzte Wild Card für das deutsche, bislang auf der World Tour unbekannte Team, Körtzinger/Schneider vergeben wurde.

Bei den Männern wurden die Wildcards an die Teams Bergmann/Harms, Walkenhorst/Winter und Ranghieri/Caminati vergeben. Somit treten 10 deutsche Teams ab dem 28.Juni bei der WM an.

Somit sollte nun auch alles bereit sein, damit in den nächsten Wochen die Gruppen ausgelost werden.

Dienstag 7 Mai 2019

Mehr als einen Monat vor dem Start der Beach-Volleyball Weltmeisterschaft in Hamburg (am Hamburger Rothenbaum vom 28. Juni bis zum 7. Juli) hat der Weltverband, nach Ablauf des Quaifikationszeitraums, die Liste der Teams veröffenlicht, die in Hamburg spielen dürfen.

1

Die Maximale Anzahl pro Nation beträgt 4 Teams + drei Wild Cards pro Geschlecht.

Für Deutschland sind bei den Frauen, für das 48er Hauptfeld die folgenden Teams qualifiziert:

Karla Borger/Julia Sude, Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur, Victoria Bieneck/Isabel Schneider, Kim Behrens/Cinja Tillmann.

Dies bedeutet auch, dass Olympiasiegerin und Weltmeisterin Laura Ludwig zusammen mit ihrer neuen Partnerin Margareta Kozuch aktuell nicht qualifiziert ist, da die Ergebnisse bislang noch nicht die benötigten Weltranglistenpunkte gebracht hatten. Trotzdem sollte sich das Team und alle Fans Hoffnungen auf eine Teilnahme machen dürfen, da das Team eine der 3 Wild Cards erhalten könnte. Ebenfalls auf eine Wildcard muss auch Legende Kerri Walsh-Jennings (USA) hoffen, die mit ihrer neuen Partnerin Brook Sweat ebenfalls an der Qualifikation scheiterte.

Partner

 

Diese Webseite nutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos Ok