Im September standen sie noch gemeinsam auf dem Podest und gewannen die Deutsche Meisterschaft. Nun trennen sich Chantal Laboureur und Sandra Ittlinger, da die Spielerinnen nicht mehr die gleiche Auffassung über die kommenden Ziele teilen. Sandra Ittlinger möchte sich ab sofort auf Olympia 2024 und die langfristige Planung konzentrieren, wobei Chantal Laboureur noch Chancen für die Qualifikation für Tokio 2020 (in 2021) sah und hierauf allen Fokus als Team legen wollte.

1

Die Stimmen der Spielerinnen lauten wie folgt:

Chantal Laboureur: „Dass Sandra sich dazu entschlossen hat die Partnerschaft nicht fortzuführen, finde ich sehr schade. Insofern die von der FIVB angedachten Turniere tatsächlich stattfinden, bin ich mir
sicher, dass gute Platzierungen für uns möglich gewesen wären. Es nicht probiert und durchgezogen zu haben erscheint mir „unvollendet“, da ich weiß, was in unserer Sportart alles möglich ist. Nach später Teamfindung und Verletzung in 2019,
hätten wir nun die Möglichkeit gehabt, die Saison unter deutlich besseren Voraussetzungen anzugehen, als in den vergangenen eineinhalb Jahren. Wenn der Partner nicht mehr an gemeinsame Ziele glaubt, muss man ihn ziehen lassen. Ich
werde sehen, welche Möglichkeiten sich nun für mich ergeben.“

Sandra Ittlinger: „In den letzten zwei Jahren an Chantals Seite zu spielen habe ich sehr genossen und dabei auch sehr viel gelernt. Anfang 2019 haben wir uns zusammengetan, um 2020 bei den Olympischen Spielen in Tokio dabei zu sein. Leider konnten wir nicht konstant genug unser bestes Spiel zeigen und das hat dazu geführt, dass wir unsere gesteckten sportlichen Ziele nicht ausreichend erfüllt haben. Die aktuell ungewisse Turniersituation hat weitere Fragen aufgeworfen. Aus diesem Grund werden wir ab 2021, jede für sich, neue Wege einschlagen. Meinen Traum von den Olympischen Spielen 2024 in Paris werde ich weiterhin mit aller Kraft verfolgen. Der nächste Schritt auf diesem Weg ist es auf jeden Fall bereits in der kommenden Saison zu allen Höhepunkten bestmöglich vorbereitet zu sein. Wie genau und in welcher Konstellation werde ich bald
bekannt geben.“

Partner

 

Diese Webseite nutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.