Dienstag 15 Juni 2021

In Den Haag findet vom 23. bis 26. Juni der Beach-Volleyball Continental Cup statt, bei dem pro Geschlecht jeweils der letzte europäische Quotenplatz für die Olympischen Spiele vergeben wird. Eine Chance, die auch der Deutsche Volleyball-Verband nutzen möchte, um sich einen zweiten Spot bei den Männern zu erspielen.

Dafür nominiert wurden die Duos Nils Ehlers/Lars Flüggen (Hamburger SV) und Alexander Walkenhorst/Sven Winter (DJK TuSA 06 Düsseldorf). Bestmögliche Kombination „Gemeinsam mit den Bundestrainern haben wir uns aus sportlichen Gründen für die Nominierung von Nils Ehlers/Lars Flüggen und Alexander Walkenhorst/Sven Winter entschieden. Aus unserer Sicht schicken wir in dieser Kombination das beste Gesamtpaket um den letzten Quotenplatz für Olympia ins Rennen“, sagt DVV-Sportdirektor Niclas Hildebrand und ergänzt im Hinblick auf das Nationalteam Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms (Rattenfänger Beach-Team TC Hameln): „Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms konnten nach der langen Verletzungspause bisher leider nicht an die im Jahr 2018 und auch 2019 gezeigten Leistungen anknüpfen. Zusätzlich gehen wir davon aus, dass die langjährige Erfahrung von Alexander Walkenhorst dem gesamten Team im Wettbewerb helfen wird. Alle vier Athleten werden alle Kräfte in die Waagschale werfen, um gemeinsam das Ticket nach Deutschland zu holen.“

Freitag 28 Mai 2021

Die bisher geplanten Tunrier der Deutschen Beach-Volleyball Tour findet nach DVV Angaben nicht wie geplant statt. Auf Grund der Corona Pandemie und der damit verbundenen Unsicherheit bei der Planungen der Events und auch Problemen bei der Finanzierung, wurden die ersten vier Turniere Dresden, Konstanz und Fehmarn abgesagt. Ob die Turniere in Kühlungsborn und St. Peter-Ording stattfinden werden, wird später entschieden.

2

Da die Deutsche Meisterschaft in Timmendorfer Strand und auch das King of the Court Turnier stattfinden sollen, wird für die DM eine Qualifikation über Turniere auf Landesebene und auf den Turnieren des Veranstalters TROPS4 ermöglicht.

Mit dem Veranstalter TROPS4, der u.a. durch Alexander Walkenhorst vertreten wird, hatte der Verband im letzten Jahr einige Unstimmigkeiten und auf Grund dieser Differenzen die Zusammenarbeit beendet. Laut Pressemeldung, soll es hier einen neuen Versuch der Zusammenarbeit geben: "Wir blicken im Sinne des Sports nach vorn. Das ist auch ein klarer Auftrag der Volleyball-Basis. Um Fehler der Vergangenheit auszuschließen, wollen wir gemeinsam eine entsprechende Vereinbarung schließen, die die Interessen aller Seiten berücksichtigt, aber auch Werte wie Respekt, Diskriminierungsverbot in jeglicher Form und die Förderung des facettenreichen Sports widerspiegelt. Ich danke vor allem den Sponsoren, den Ausrichtern, mit denen wir parallel in die Planung für das kommende Jahr gehen sowie den Landesverbänden und TROPS4, dass sie diesen Weg mit uns gemeinsam gehen.“, so DVV-Präsident René Hecht.

Mittwoch 19 Mai 2021

Nun ist es offiziell und es kam die Information, dass das 4 Star Event in Gstaad, das vom 6.–11. Juli stattfindet, vor Fans gespielt werden kann.

Laut Veranstalter sind für den Center Court und das Beachvillage, 1‘700 ZuschauerInnen zugelassen. Die Sidecourts sind gemäss Schutzkonzept für die Zuschauenden gesperrt. Wie an allen Events gelten im «Gstaadion» und im Beach Village die drei G: Einzig geimpfte, genesene oder negativ getestete Personen mit Ticket erhalten Zugang. Nebst dem Sport auf höchstem Niveau bietet der Anlass für die Besuchenden die Gelegenheit zum Verweilen und Verpflegen im Beach Village. Diese Möglichkeit bietet sich bei der kommenden Turnierausgabe ausschliesslich für registrierte Gäste mit gültigem Tagespass. Neu ist diesmal, dass man nun auch am Dienstag und Mittwoch Tickets für die Spiele benötigt. Der Vorverkauf der Tickets startet im Juni 2021. Der offizielle Verkaufs-Start und die detaillierten Zugangsbedingungen werden laufend über die Website https://www.beachworldtour.ch/de aktualisiert.

2

Gute News also für alle Beach-Volleyball Begeisterten. Wer bis zum Event noch ein paar News zu einingen Teams haben möchte oder generell informiert sein möchte, der schaut in unseren Videokanal und kann sich auf unsere weiteren Sendungen auf Twitch freuen. Ein Gstaad Special folg in den nächsten Wochen.

Freitag 16 April 2021

Ab dieser Woche läuft die World Tour wieder. Diesmal wird in Cancun / Mexiko gespielt und es folgen gleich drei Turniere hintereinander.

Die Idee ist die, dass die Teams nur einmal Reisen müssen und vor allem für die Zeit bis zum Abreisen auch niemand die Corona Bubble verlassen muss. Alle Teams die Anreisen müssen sich regelmässig testen lassen und die Hotelanlage ist für externe Personen nicht zugänglich. Somit gibt es nun also nochmal drei Möglichkeiten für die Teams Punkte für die Olympiaqualifikation zu erspielen. Da wie bei jedem FIVB Event nicht beliebig viele Teams aus einer Nation antreten dürfen, spielen diese Nationen die Countra Quota aus, um zu entscheiden welche Teams, zusätzlich zu den bereits für das Hauptfeld qualifizierten Teams, in der Qualifikation antreten dürfen. Deutschland benötigte diese CQ bei den Damenteams, spielte die Entscheidung jedoch im Vorfeld zuhause in Hamburg aus. Für die Nationen USA und Brasilien wird die Entschidung vor Ort in Mexiko ausgespielt.

Damit alle Fans trotz Corona den Spielen zuschauen können, hat die FIVB auf ihrem Youtube Kanal diverse Livestreams geplant. Das Turnier lässt sich also bestens verfolgen.

Aus deutscher Sicht gibt es zu vermelden, dass Julius Thole nicht mit seinem gewohnten Partner Clemens Wickler antreten kann, da Clemens sich nach einer Blinddarmoperation noch erholt und nicht nach Mexiko geflogen ist. Julius spielt die Turniere nun mit Ersatzpartner Jannik Harms. Bei den Frauen treten die Top Teams Ludwig / Kozuch und Borger / Sude an. Die Teams Bieneck / Schneider und Ittlinger / Behrens spielen jeweils ein oder zwei der Events. Ihr Comeback gibt Chantal Laboureur, die nach der Trennung von Sandra Ittlinger zunächst keine FIVB Turniere mehr gespielt hatte. Laboureur spielt nun mit Interimspartnerin Cinja Tillmann die ersten beiden Turniere. Das Interimsteam hatte sich zusammengefunden, da beide somit genügend Punkte haben um direkt im Hauptfeld starten zu können. Chantal Laboureur plant allerdings generell in Zukunft mit ihrer neuen Partnerin Sarah Schulz zu spielen. Die Turnierwebseite findet man hier.

2

Beach-Inside.de startete vor eine paar Wochen mit regelmässigen Sendungen auf der Streaming Plattform Twitch. Hier wird in der Regel jede Woche eine Livesendung produziert, die unterschiedliche Themen behandelt. Bisher gab es sowohl Rückblicke und Hintergrundgeschichten aus den vergangenen Jahren und in Zukunft sind auch immer wieder Interviews und Talks zu aktuellen Themen geplant. Die Aktuelle Sendung war ein Talk zum Thema: Als Presse auf der World Tour. Besonders interessant wird es dann nach dem ersten Turnier in Mexiko in der kommenden Woche. Hier planen wir ein Turnier Rückblick mit einem Experten der live aus Mexiko zugeschaltet wird. Gerade in der Coronazeit sehen wir einen großen Mehrwert den Zuschauern über Twitch die Beach-Volleyball Welt nahe zu bringen. Die Interaktion mit den Zuschauern ist ein weiterer Pluspunkt und sobald wir wieder live bei einem Event vor Ort sein werden, planen wir auch Livesendungen vom jeweiligen Turnier. Somit lohnt es sich dem Twitchkanal zu folgen und unsere Sendungen zu verfolgen. Auf unserem Videokanal bei Youtube findet man zusätzlich noch weitere Interviews und alle Videos der letzen Jahre.

Samstag 13 März 2021

Beim ersten FIVB World Tour 4 Star Event seit langer Zeit gab es gleich zwei historische Momente. Mit dem tschechischen Team Perusic / Schweiner gewann erstmals ein Männerteam aus diesem Land ein FIVB 4 Star Turnier. Entsprechen groß war die Freude nach dem Finalsieg gegen Evendro / Guto. Julius Thole und Clemens Wickler wurden 9.

2

Bei den Frauen gewannen Ross / Klinemann (USA) das Finale gegen die Weltmeisterinnen aus CAN, Pavan / Humana-P. Historisch war der Sieg deshalb, da es das erste Frauen FIVB Beach-Volleyball Turnier in Katar war. Bisher gab es lediglich Männer Turniere dort. Beste deutsche Damenteams waren Bieneck / Schneider und Ludwig / Kozuch jeweis mit Platz 9.

Donnerstag 4 März 2021

Nachdem im letzten Jahr Corona bedingt die Tour abgesagt wurde und nur die DM in Timmendorfer Strand veranstaltet wurde, hat der Volleyball Verband nun die Termine und Planungen für das aktuelle Jahr bekannt gegeben.

2

Demnach gibt es 7 Standorte mit Turnieren und dazu die DM. Damit alles auf die dann geltenen Corona Bedingungen angepasst werden kann, war das Ziel des DVV, einen möglichst kleinen Zeitraum zu finden in dem die Turniere stattfinden. So ist es einfacher auf mögliche Massnahmen reagieren und diese dann auch direkt umsetzen zu können. Somit startet die Tour am 18. Juni in Dresden. Das Ziel ist auch, sofern möglich, Zuschauer zu den Events zuzulassen. Daneben soll das digitale Angebot erweitert und die Fans u.a. über das DVV Youtube Portal, mit verschiedenen Formaten unterhalten werden. Das Turnier in Hamburg findet laut Plan zeitgleich mit dem King of the Court Event in Hamburg statt, wo es noch interessant wird zu erfahren, wie dies als Event kombiniert wird.

Freitag 6 November 2020

Im September standen sie noch gemeinsam auf dem Podest und gewannen die Deutsche Meisterschaft. Nun trennen sich Chantal Laboureur und Sandra Ittlinger, da die Spielerinnen nicht mehr die gleiche Auffassung über die kommenden Ziele teilen. Sandra Ittlinger möchte sich ab sofort auf Olympia 2024 und die langfristige Planung konzentrieren, wobei Chantal Laboureur noch Chancen für die Qualifikation für Tokio 2020 (in 2021) sah und hierauf allen Fokus als Team legen wollte.

1

Die Stimmen der Spielerinnen lauten wie folgt:

Donnerstag 18 Februar 2021

Cinja Tillmann und Svenja Müller wechseln an den DVV Stützpunkt nach Hamburg und spielen als neues Team mit dem Ziel Paris 2024 und LA 2028. Robin Sowa / Lukas Pfretzschner kommen ebenfalls als Perspektivteam nach HH und trainieren ebenfalls unter Head Coach Jürgen Wagner. Foto: DVV/Kurth

Montag 7 September 2020

Die kurze Saison in Deutschland ging am vergangenen Wochende beim Finale der Deutschen Meisterschaft in Timmendorfer Strand zu Ende. Vor immerhin 200 Zuschauern, die mit reichlich Abstand den Spielen auf dem Center Court beiwohnen durften, gewannen bei den Damen Chantal Laboureur und Sandra Ittlinger.

1

Im Finale besiegten sie Kozuch / Ludwig und holten sich nach der Schulter OP im Winter von Chantal ihren ersten gemeinsamen Titel. Bei den Männern gewannen die Favoriten Julius Thole und Clemens Wickler. Im Finale schlugen sie das Interiemsduo Ehlers / Stadie.

Damit ist die nationale Saison beendet und es folgt ab Mi. den 09. September ein internationales King of The Court Turnier in Utrecht, gefolgt von der EM in Lettland.

Freitag 28 August 2020

Am kommenden Wochende 29. bis 30. August finden die bayerischen Meisterschaften in München statt. Zuschauer sind nicht zugelassen aber dafür gibt es für alle einen Livestream.

1

Am Samstag läuft der Stream hier: https://sportdeutschland.tv/beachvolleyball/bayerische-beachvolleyball-meisterschaft-tag-1

Am Sonntag dann unter diesem Link: https://sportdeutschland.tv/beachvolleyball/bayerische-beachvolleyball-meisterschaft-tag-2

Auch wenn das Wetter nicht so gut angesagt ist, werden zahlreiche Topteams aus Bayern um den Sieg kämpfen. Der Spielplan der Männer ist dann aktuell abzurufen, ebenso der Spielplan der Frauen.

Partner

 

Diese Webseite nutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.