Sonntag 31 Juli 2022

Laura Ludwig wird nach ihrer Babypause mit der langjährigen deutschen Top-Hallenvolleyballerin Louisa Lippmann ein Tam bilden. Dies gaben beide im ZDF Sportstudio bekannt. Louisa hat ihre Hallenkarriere beendet und ist nach Hamburg gezogen um dort nun ihren Erfolg im Sand zu versuchen.

11
Laura will spätestens 2023 wieder voll in den Beach Zirkus einsteigen und genau wie für Tokio 2022, auch dieses Mal mit einer Hallenspielerin eine erneute Olympiaquali angehen. Zunächst wird Louisa aber bei der EM in München mit Kira Walkenhorst antreten und so erste Erfahrung vor großer Medien- und Publikumspräsens im Sand sammeln. Wir planen ein Interview mit Louisa und Kira im Rahmen von Munich2022 (EM). Wann Laura und Louisa gemeinsam ihr erstes Turnier bestreiten steht noch nicht fest, da Laura sich die Zeit nehmen möchte, die ihr Körper nach der Geburt ihres zweiten Kindes benötigt, um wieder Leistungssport machen zu können. Die Qualifikation für Paris 2024 startet in der kommenden Saison.

Sonntag 10 Juli 2022

Das Damenfinale in Gstaad machen zwei brasilianische Teams unter sich aus. Barbara/ Carol treffen auf Duda/ Ana Patricia.Die beiden Teams kennen sich gut, daher startet das Spiel wie erwartet sehr ausgeglichen. Nach der technischen Auszeit können sich Duda und Ana Patricia jedoch erstmal mit 4 Punkten absetzen. Barbara und Carol schaffen es jedoch auf 19:19 auszugleichen. Dennoch geht der erste Satz mit 21:19 an Duda/ Ana Patricia.

Der zweite Durchgang beginnt wie der erste ausgeglichen und mit spektakulären Abwehraktionen auf beiden Seiten. Diesmal jedoch mit leichtem Vorteil für Barbara/ Carol. Nach der technischen Pause führen die beiden zwischenzeitlich mit 5 Punkten 14:9. Duda und Ana Patricia können den Rückstand verkürzen und Duda darüber hinaus mit zwei Serviceassen sogar zwei Satzbälle abwehren. Am Ende geht der zweite Satz jedoch mit 22:20 an Barbara/ Carol.Beide Teams schenken sich nichts, jeder Punkt ist hart umkämpft.

Sonntag 10 Juli 2022

Das Spiel um Platz 3 startet ausgeglichen, aber mit spektakulären Ballwechseln. In der Mitte des ersten Satzes geht Australien mit 1 Punkt Vorsprung in die technische Auszeit. Lettland startet im Anschluss besser in die zweite Satzhälfte, kann sich jedoch nicht lange absetzen. Die Lettinnen wehren zwar noch einen Satzball ab, dennoch geht der Satz mit 20:22 an Australien.

Sonntag 10 Juli 2022

Im ersten Halbfinalspiel treffen die amtierenden Weltmeisterinnen Duda/ Ana Patricia auf die Lettinnen Anastasija Kravcenoka/ Tina Graudina. Die Brasilianerinnen gehen schnell in Führung, doch nach der Halbzeitpause finden die Lettinnen besser ins Spiel. Dennoch entscheiden die Brasilianerinnen den ersten Satz am Ende mit 21:19 für sich. 

Im zweiten Satz lassen Sie jedoch kaum noch Punkte zu und sichern sich mit 21:12 den Finalplatz und damit die auch die Kuhglocke und wie uns Ana Patrizia gestern im Interview verraten hat auch "the most beautiful Trophy" der World Tour.

Samstag 9 Juli 2022

Marco und Estaban Grimalt holen den Sieg in Gstaad. Zum ersten Mal in der Geschichte des Gstaader Beachvolleyball Turniers stehen bei den Männern Teams aus Chile und Czechien im Finale. Nachdem die beiden Chilenen in der Pool Play Runde noch gegen die Czechen verloren hatten, sichern sich die beiden Cousins Marco und Esteban Grimalt in einem packenden Finale gegen Ondrej Perusic und David Schweiner den Sieg in zwei engen Sätzen. Mit 21:19 und 22:20 holen sich die beiden Chilenen vor den Augen Ihrer Freunde und Familien die begehrteste Trophäe der World Tour, die Cowbell in Gstaad. Doch auch die beiden Czechen dürfen sich über Silber und ihre erste Kuhglocke freuen.

1

Das Podium vervollständigen die Niederländer Christian Varenhorst und Steven van de Velde die sich im kleinen Finale in einem packenden Spiel in drei Sätzen gegen Bruno Schmidt und Saymon Barbossa durchsetzen konnten. Nach 6 Punkten Führung im ersten Satz mussten Sie diesen noch an die Brasilianer abgeben, blieben jedoch ruhig, kämpften sich zurück und entschieden Satz 2 und 3 im aufgeheitzen "Gstaadion" zu Ihren Gunsten.

Special Trophy für Grimalt / Grimalt - YouTube

Samstag 9 Juli 2022

Der vorletzte Tag in Gstaad begann mit den Viertelfinals der Damen. Im ersten Spiel des Tages standen sich die Amerikanerinnen Kristen Nuss/ Taryn Kloth und die Lettinnen Anastasija Kravcenoka / Tina Graudina gegenüber. In einem ausgeglichenen Spiel über drei Sätze, mit Matchbällen für jedes Team, können sich zum Schluss die erfahreneren Lettinnen mit 21:19, 18:21 und 20:18 durchsetzen. Auch das zweite Viertelfinalspiel Borger/ Sude gegen Barbara/ Carol ging in die Verlängerung. Am Ende hatten jedoch die Brasilianerinnen die Nase vorn und entschieden den dritten Satz mit 15:13 für sich.

Bei den Halbfinals der Herren sicherten sich Ondrej Perusic/ David Schweiner und Marco und Esteban Grimalt die Tickets für das Finalspiel am Abend. Im Spiel um Platz 3 trafen somit Bruno Schmidt und Saymon Barbossa auf Christiaan Varenhorst und Steven van de Velde. Bei den Kanadierinnen hatten beide Teams den Einzug in das heutige Viertelfinale geschafft. Zuerst traten die amtierenden Vize-Weltmeisterinnen Brandie Wilkerson/ Sophie Bukovec gegen die Australierinnen Taliqua Clancy/ Mariafe Artacho del Solar an. Auch hier fiel die Entscheidung über den Einzug ins morgige Halbfinale wieder im dritten Satz, den jedoch die Australierinnen für sich entscheiden konnten.Das zweite kanadische Duo Melissa Humana-Paredes/ Sarah Pavan traf in ihrem Viertelfinalspiel auf die Weltmeisterinnen Duda/ Ana Patrizia, kam jedoch nur schwer ins Spiel und musste sich am Ende klar mit 11:21 und 13:21 geschlagen geben. 

Somit stehen sich im morgigen Halbfinale Lettland und Brasilien und Australien und Brasilien gegenüber. 

Samstag 9 Juli 2022

Der dritte Tag im wunderschönen Gstaad hielt wie erwartet einige Überraschungen bereit. Nach hart umkämpften Spielen mussten sich am Ende des Tages alle drei der noch im Turnier verbliebenen Schweizer Teams aus dem "Gstaadion" verabschieden.Die Überraschung des Tages lieferte hierbei wohl das junge amerikanische Duo Nuss/ Kloth, welches die an Nummer 1 gesetzten Schweizerinnen Tanja Hüberli/ Nina Brunner vor heimischer Kulisse im Achtelfinale in drei Sätzen bezwang.

Bei den Männern schaffte es das einzige im Turnier vertretene deute Duo Lukas Pfretzschner und Robin Sowa bis ins Achtelfinale. Dort war dann jedoch gegen die Brasilianer Bruno/ Saymon der Traum von der Kuhglocke ausgeträumt.Im Herren Halbfinale am morgigen Samstag stehen am Ende des Tages Bruno/ Saymon gegen Perusic/ Schweiner und Grimalt/ Grimalt gegen Varenhorst/ van de Velde.

Donnerstag 7 Juli 2022

Der zweite Tag in Gstaad startet mit den letzten Spielen der Pool Play Runde. Nachdem am ersten Abend noch die Gruppensieger bei den Herren ermittelt wurden,kämpften die verbliebenen Teams bereits am Morgen um den Verbleib im Turnier. Aufgrund einer Verletzung von Alex Ranghieri ziehen Paolo Nocolai und sein Partner Samuele Cottafava beim italienischen Duell direkt in die KO-Runde der besten 24 ein, müssen sich dort jedoch den Brasilianern Bruno Schmidt und Saymon am Ende in drei Sätzen geschlagen geben. Ab dem späten Vormittag bestritten dann auch die Damen ihre zweiten Pool-Play Spiele.

1

Hier ging es bei den einen noch um den Gruppensieg, bei den anderen bereits darum nicht auszuscheiden. Im vorletzten Damenspiel des Tages kämpften auch die Schweizerinnen Esmee Böbner und Zoe Vergé-Depré gegen die Österreicherinnen Lena Plesiutschnig um den Einzug in die K.O. Runde. Mit Unterstützung des Heimischen Publikums, konnten die Schweizerinnen sich am Ende jedoch mit drei Sätzen durchsetzen. Im Anschluss sicherten sich die Lokalfavoritinnen Tanja Hüberli und Nina Brunner gegen Taiana Lima / Heigele aus Brasilien dann noch den Gruppensieg.Das Gstaader Publikum darf sich somit über zweiSchweizerDamenduos unter den Top 24 freuen.

Mittwoch 6 Juli 2022

Seit heute heißt es für die besten Teams der Welt wieder Hopp Suisse oder besser gesagt Gstaad – come up, slow down. Die Volleyballworld Beach Pro Tour heißt vom 06.-10. Juli 2022 die 32 besten Teams in Gstaad zum Elite 16 willkommen.

1

Mit dabei unter anderem die Top 6 der FIVB Beach Volleyball Herren Weltrangliste: Ahmed/ Cherif, Mol/ Sorum, Brouwer/ Meeuwsen, Perusic/ Schweiner, Andre/ George und Nicolai/ Cottafava. Doch natürlich sind mit Teams wie Samoilov/ Smedins oder der letztjährige Gstaad Gewinner Stefan Boermans mit seinem Partner Matteuw Immers noch viele weitere erstklassige Teams auf der Startliste vertreten.

Samstag 2 Juli 2022

Nun hat das beste Team der letzten Zeit auch den letzten, noch offenen Titel gewonnen. Die "Vikings" aus Norwegen, Anders Mol und Christian Sorum, gewinnen nach einem tollen Finale gegen das Team Renato / Vitor Felipe aus Brasilien die WM. Nun haben die Norweger nach Bronze bei der letzten WM, Gold bei Olympia und diversen EM Titeln auch den WM Pokal gewonnen. Ein Interview mit dem Team folgt und ist über unseren Videokanal dann abrufbar. Bronze holt das brasilianische Team Andre / George.

1

Bei den Frauen geinnen die jungen Brasilianerinnen Duda / Ana Patricia Gold. Das neue Team zeigt in allen Spielen seine Klasse und gewinnt schon in der ersten Saison als Team den Titel. Das Finale gewannen sie gegen das ebenfalls neu formierte Team Sophie Bukovec und Brandie Wilkerson aus Kanada. Bronze holt das deutsche Team Cinja Tillmann und Svenja Müller. Auch hier folgen die Interviews in Kürze.

Partner

 

Diese Webseite nutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.